Mr. Wash Autowaschanlage mit Solarwärme

Mr. Wash Mannheim

Autowäsche mit der Sonne

  • Standort: Mannheim
  • Solarwärme zur Osmosewasser -Erwärmung der Waschstraße
  • Kollektorfläche: 197 m²
  • Inbetriebnahme: Juni 2014

Erste Solaranlage von Mr. Wash ging in Mannheim in Betrieb

Eine Autowäsche ist ein energieintensiver Vorgang, er verbraucht einiges an Strom und Wärme. Einen Teil des Wärmebedarfs von Mr. Wash in der Möhlstraße in Mannheim kommt jetzt von der Sonne. Das passt hervorragend zusammen, denn wenn die Sonne scheint ist Hochkonjunktur in der Autowaschanlage, bei Regenwetter dagegen ist nichts los. Also ging bei Mr. Wash im Juni 2014 eine fast 200 Quadratmeter große Kollektoranlage auf dem Dach des Technikgebäudes in Betrieb. „Nachdem wir uns in den vergangenen Jahren hauptsächlich mit dem Thema Energieeffizienz beschäftigt haben, ist die direkte Nutzung der Sonnenenergie für unseren großen Wärmebedarf jetzt der logische nächste Schritt“, erklärt Dr. Raoul Enning, Geschäftsführer der Mr. Wash-Kette. Die Solaranlage ermöglicht es dem Unternehmen, seinen ökologischen Anspruch mit den Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit zu verbinden. Dr. Enning: „Die Amortisationsdauer ist zwar relativ lang. Als Familienunternehmen sind wir aber gewohnt, nicht kurzfristig zu denken. In diesem Fall waren die „grünen Argumente“ einfach überzeugend.“ Die Solaranlage wurde von Ritter XL Solar wurde von der langjährigen Paradigma-Partnerfirma Janssen aus Heidelberg montiert und wird jetzt jährlich ungefähr 100.000 Kilowattstunden Wärme beisteuern. Damit können ca. 40.000 Autos gewaschen werden. Autobesitzer aus Mannheim und Umgebung haben es jetzt also nicht mehr weit zu einer „Autowäsche mit gutem Gewissen“. Auch in Hannover sind die Aussichten gut, hier plant Mr. Wash die nächste Solaranlage, diesmal gleich mit 700 Quadratmetern Kollektorfläche.