Plattenbau wird solar beheizt

Plattenbau Fürstenwalde
75 Wohneinheiten profitieren pro Jahr von 11.000 KWh an Solarwärme

Gut bedacht in die Zukunft

  • Baujahr 1976
  • Standort: Fürstenwalde/Spree
  • Solaranlage ergänzt bestehende Gasheizung
  • Kollektorfläche: 196 m²
  • Inbetriebnahme: November 2009

Energetische Komplett-Sanierung

Im Rahmen einer Komplett­sanierung wurde diese große Solar­anlage für die Warm­wasser­versorgung und zur Unterstützung der bestehenden Gasheizung installiert. Die Ausrichtung der CPC Vakuum-Röhrenkollektoren wurden auf dem flachen Dach des Plattenbaus mit einem Aufständerungs-Set korrigiert um einen optimierten Winkel zur Sonne aufzuweisen.

75 Wohn­einheiten mit durchschnittlich 150 Bewohnern profitieren von einer ein­gesparten Energie von jährlich über 110.000 kWh. Diese Energie muss nicht mehr aus fossilen Brennstoffe wie Erdgas gewonnen werden.

Die thermische Solar­anlage auf dem Dach des Plattenbaus in Fürstenwalde ist ein wesentlicher Bau­stein im Gesamt­konzept der Wohnungs­bau­genossen­schaft, die Vermiet­barkeit dieser Wohn­anlage in der Ernst-Grube-Straße für die Zukunft sicher zu stellen.

Solarwärme leistet Klimaschutz-Beitrag

Und der Beitrag zum Klima­schutz ist durch die solare Großanlage auch nicht zu verachten: Die thermische Solar­anlage von Ritter XL Solar mit zusammen 40 Kollektoren à 4,9 m² vermeidet Jahr für Jahr den Ausstoß von über 20 Tonnen CO2.