Warmwasser und Trinkwasser solar bereitet
Deutschland VITA CLASSICA
Bad Krozingen, DE
Anwendung Warmwassererzeugung
Betreiber Kur und Bäder GmbH
Inbetriebnahme 03/2011
Jahresertrag 90 MWh bei 70°C
Max. Dauerleistung 0.13 MW
Kollektorfläche 196 m²

Warmwasser-Anwendungen


Hohe Rentabilität und einfache Anbindung

Heizungsanlagen mit angeschlossenen Schwimm­bädern und den damit verbundenen Dusch- und Wellness-Einrich­tungen gewähr­leisten höchst­mögliche Rentabilität, weil sie ganzjährig täglich große Mengen an Wärme benötigen und mit wenig technischem Aufwand realisier­bar sind.

Ähnlich verhält es sich mit Hotels, Kur­einrichtungen, Kranken­häusern oder Wäscher­eien. Die thermische Solar­anlage wird so einfach angeschlossen wie ein zweiter Zusatzkessel und unterstützt fortan die Hausanlage bei beliebiger Wunsch-Betriebs­temperatur.

Das Potenzial der Sonne ganzjährig nutzen

Bei ständig hohem Warm­wasser­verbrauch können die Solar­systeme gerade im Vergleich zu Heizöl als Brenn­stoff erstaunliche Ein­sparungen erzielen. Die Amortisations­zeit einer solaren Groß­anlage hängt in hohem Maß vom Verbrauchs­profil und den Kosten für den Primär­energieträger ab. Gerne beraten wie Sie umfassend und prognostizieren den zu erwartenden Wärmeertrag anhand Ihrer Angaben zu Verbräuchen, Gebäude, Heiztechnik und Warmwasser-Bedürfnissen.

Warmwasser für Großverbraucher

Ob Krankenhaus, Rehabilitations­zentrum, Schwimm­bad, Hotel oder Wellness-Tempel: All diese Anwendungen benötigen große Mengen warmen Wassers. Ritter XL Solar­anlagen leisten die Warmwasser­bereitung gerade für Groß­verbraucher ganzjährig zuverlässig, wirtschaftlich und mit den hohen Temperaturen, die aus Hygiene­gründen notwendig sind.

Claus Seitz

Geschäftsführer Asklepios Klinik, Schaufling

„Unser Zukunftsprogramm heißt Green Hospital und ein Kernthema dabei ist natürlich unser Energie­ver­brauch. Mit der neuen solarthermischen Anlage können wir Ökologie und Ökonomie ideal verbinden. Und die Erträge liegen sogar deutlich über dem im Planungsstadium Errechneten.“Claus Seitz