Fernwärme Wels

Fernwärme Wels

Fernwärme Wels: Neue Dimensionen der Solarthermie

  • Standort: Wels, Österreich
  • Grundstück: Dach der Messehalle Wels
  • Solaranlage zur Unterstützung des Fernwärmenetzes
  • Kollektorfläche: 3.400 m²
  • Dachfläche: 15.000 m²
  • Jahreswärmeertrag: 1.300 MWh
  • Deckungsgrad Solar: 0,8 %
  • Maximalleistung: 4,5 MW
  • Inbetriebnahme: Mai 2011

Auf dem Dach der Messe­halle in Wels/Österreich ging am 12. Mai 2011 die mit ca. 3.400 m² Kollektor­fläche und ca. 2 Mega­watt Leistung größte Vakuum­röhren- Solar­anlage in Betrieb, die Wärme in ein Fern­wärme­netz speist. Im Sommer kann der Wärme­ver­sorger mit dieser Solar­anlage zeitweise über 50 % an Erd­gas sparen.

Die CPC-Hochleistungs-Vakuumröhrentechnologie weist hier der Solar­thermie als der effizientesten Form der Sonnen­energien­utzung einmal mehr neue Wege. In der Solar­anlage fließt das gleiche Wasser wie in den Fern­wärme­leitungen. Es gibt keinen anderen Solar­speicher als das Wärme­netz selbst. Die Aus­dehnung des Wassers der Solar­anlage erfolgt direkt ins Wärme­netz.

Die thermische Solaranlage im Großformat speist niemals kälter als mit ca. 85 °C in das Fern­wärme­netz ein. Es wird pro Jahr ein Wärmegewinn von ca. 1.300 Mega­watt­stunden erwartet. Für Pumpen und Ventile kommen dafür effektiv nur ca. 6,5 Mega­watt­stunden (bzw. 0,5 Prozent) an Elektroenergie zum Einsatz.

Eckdaten Wärmenetz

Einwohner ca. 60.000
Anschlussrate > 25 %
Trassenlänge > 35 km
Haushalte > 7.500
Wärmeerzeugung 156 GWh
Mindestlast 3 bis 4 MW
Höchstlast 72 MW
Netztemperatur Sommer 90 / 65 °C
Netztemperatur Winter 90 / 60 °C

Excellent performance

Kurzbericht Monitoring

Medienberichte

Solarunterstützte Fernwärme Wels