Solare Fernwärme

Solare Fernwärme

Staatlich gefördert

Große solar­thermische Anlagen für Wärme­­netze profitieren von hohen Förder­­ungen. Wichtigstes Instrumentarium ist dabei das KfW-Programm 271 „Erneuer­bare Energien Premium“. Es bietet im Zusammen­­hang mit einer zins­­günstigen Finanzierung Tilgungs­­zuschüsse von mindestens 40 Prozent der Investitions­­summe. Leistungs­­starke Kollektoren können im Rahmen der ertrags­­abhängigen Förder­variante noch deutlich höhere Zu­schüsse erhalten. Die Förder­­höchst­grenzen für Unter­­nehmen werden dabei durch die AGVO in Ab­­hängig­keit von der Unter­nehmens­­größe festgelegt. Interessante Förder­möglichkeiten eröffnen sich für spezielle Projekte auch durch die 2018 erstmals aus­geschriebene „Innovative KWK“ und das Programm „Wärme­netze 4.0“.

Technologie: AquaSolar-System

Solaranlagen von Ritter XL Solar sind immer die Kombination von Hoch­leistungs-Vakuum-­­Röhren­­kollektoren mit Wasser als Wärme­­träger. Wasser ist sämtlichen anderen Wärme­­trägern in allen Belangen überlegen. Unsere Kollektoren sind die leistungs­­stärksten Kollektoren auf dem Markt überhaupt und garantieren hohe Wärme­­erträge.

Ohne Wärmewende keine Energiewende

Zwar ist in der energie­politischen Diskussion oft nur vom elektrischen Strom die Rede, jedoch wird in Deutschland ungefähr die Hälfte der Energie im Wärme­sektor verbraucht – über 80 Prozent davon entfallen auf die Raum­heizung und Warm­wasser. Alle Klima­schutz­ziele, alle Ziele zur drastischen Redu­zierung unserer CO2-Emissionen, sind nur erreichbar, wenn es gelingt, den fossilen Primär­energie­bedarf unseres Gebäude­bestands bis Mitte dieses Jahr­hunderts durch eine Kombi­nation aus Energie­ein­sparung und dem Einsatz erneuer­barer Energien drastisch zu senken.

Während im Neu­bau­bereich diese Ziele vergleichs­weise einfach zu erreichen scheinen, liegen die großen Heraus­forderungen der Wärme­wende zweifellos im Gebäude­bestand. Vor allem in unseren Städten sind die Möglich­keiten zur nach­träglichen Wärme­dämmung oder zur Umstellung von Einzel­heizungen auf erneuer­bare Energie­träger oftmals begrenzt. Hier liegt die große Bedeutung von Wärme­netzen. Die Fern­wärme bietet prinzipiell die Möglichkeit, durch die Umstellung der zentralen Wärme­erzeugung für große Teile des Gebäude­bestands die Wärme­wende viel schneller zu bewerk­stelligen, als dies durch Einzel­maßnahmen möglich wäre.

Fernwäre mit solarthermischer Einspeisung

Solarthermie für eine nachhaltige Energieversorgung in Städten