Solar Technologie

CPC Vakuum-Röhrenkollektoren


Die zwei grund­legenden Merkmale unserer XL-Systeme sind Hochleistungs-Vakuum­röhren­kollektoren und die ausschließliche Verwendung von einfachem Heizungs­wasser als Wärme­träger­medium im Solar­kreislauf. Die entscheidenden Vorteile sind dabei:

  • Vakuumröhrenkollektoren ermöglichen maximale Erträge dank einer hervorragenden Isolierung sowie die Solar­wärme­nutzung auch im Winterhalbjahr.
  • Die Verwendung von Heizungs­wasser als Solar­flüssigkeit vereinfacht die Anbindung an bestehende Systeme wie Heizkessel, Speicher und Wärme­netze.
  • Diese Technik und das RXLS Planungs-Know-How ermöglichen den Bau beliebig großer Kollektorfelder.

Seit 2004 setzt die Ritter-Gruppe mit dem AquaSolar-System konsequent nur noch Wasser als Wärme­träger ein und schützt auch die Kollektoren der Marke Ritter XL Solar mit Nieder­temperatur­wärme aus der Anlage vor Frost. Aufgrund der geringen Wärme­verluste der CPC-Röhren­kollektoren ist hierfür nur ein kleiner Energiebetrag von 1 bis 3 % des solaren Jahres­energie­ertrages notwendig, der durch die Vorteile des Wassers mehrfach kompensiert wird. Dieses Konzept hat sich nunmehr seit langem bestens bewährt.


Vakuum-Isolierung + Absorber

Die entscheidenden Bauteile der Hoch­leistungs­­kollektoren sind zum einen die sogenannten Dewar-Röhren (einfaches Prinzip „Thermos­kanne“) mit einer nahezu perfekten Rundum- Isolierung und dem hoch­­selektiven & Vakuum-geschützten Absorber. Zum anderen sorgt der CPC-Spiegel (Compound Parabolic Concen­trator) dafür, dass auch diffuse und unter un­günstigem Winkel einfallende Strahlung auf die Absorber gelenkt wird. Ein Ritter CPC Vakuum-Röhren­­kollektor nutzt 91 % der Brutto­­kollektor­fläche als Apertur­­fläche (optisch aktive Fläche). Röhre­­­kollektoren ohne CPC Spiegel können höchstens ca. 75 % der Brutto­fläche nutzen. Die Ritter XL Solar Kollektoren mit Plasma-Beschichtungs­technologie zur Optimierung der optischen Eigen­­schaften erzielen im Kollektor­vergleich zudem am Solar Keymark-Referenzort Würz­burg bei 75 °C mittlerer Kollektor­temperatur einen Jahres­wirkungs­grad von 50 % und sogar bei Ost- oder West­ausrichtung noch über 70 % des maximalen Jahres­ertrags.