Solares Heizen in München

Wohnanlage Lilienstraße in München

Lilienstraße Nord in München: Umfassende Modernisierung für CO2-neutrale Enegieversorgung

  • Standort: München
  • Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Wohnfläche nach Modernisierung: ca. 16.000 m²
  • Kollektorfläche: 177 m² und 79 m²
  • Inbetriebnahme der Solarthermie-Anlage: Herbst 2011 und Herbst 2013

Im Zuge der Planung Lilienstraße Nord wurde von der GWG München in Zusammen­arbeit mit dem Fraunhofer Institut für Bau­physik und Ebert Ingenieuren ein Forschungs­projekt entwickelt. Ziel dieses „EnEff:Stadt“-Projektes ist eine beispiel­hafte energetische Sanierung der 50er-Jahre-Wohn­anlage auf einen Primär­energie­bedarf für Beheizung und Trink­wasser­erwärmung, der mindestens 50 % unter dem zulässigen Wert eines Neubaus liegt. Die noch benötigte Rest­wärme wird mit erneuer­baren Energien in der Weise erzeugt werden, dass dadurch keine zusätzlichen CO2-Emissionen frei­gesetzt werden und eine CO2-neutrale Energie­versorgung der Wohn­anlage gewährleistet ist.

Energetische Sanierung mit Solar

Dafür arbeitet eine Grundwasser Wärme­pumpe mit zwei 177 m² und 79 m² großen Kollektor­anlagen von Ritter XL Solar zusammen. Für die Spitzen­last stehen Gas­brennwert­kessel zur Verfügung. Das Gesamt­projekt wurde in mehreren Bau­ab­schnitten bis Ende 2013 fertig­gestellt.